Zusammenarbeit mit Eltern

Elternbeirat

Aufgaben:

Die Eltern übernehmen bei Festen die Bewirtung und organisieren besondere Veranstaltungen für die Kinder. Außerdem fungiert der Kindergartenbeirat als Bindeglied zwischen dem Team und der gesamten Elternschaft.


Mitbestimmungsmöglichkeiten der Eltern

Wir versuchen die Wünsche der Eltern in unsere Arbeit miteinzubeziehen. Dass dies nicht immer der Fall sein kann, ist klar. Es finden Umfragen statt, die uns die Meinung der Eltern deutlich machen.

Unser Elternbeirat bringt sich aktiv mit ein und unterstützt unsere Arbeit.


Mitwirkungsmöglichkeiten der Eltern

Im Rahmen des Projektes ist es oft der Fall, dass uns Eltern während des Vormittages besuchen und gemeinsam mit den Kindern Aktivitäten durchführen.

Die Eltern haben die Möglichkeit, sich mit ihren Stärken einzubringen. Auch bei der Materialbeschaffung helfen die Eltern fleißig mit.


Elternsprechstunden, Elternsprechtage

Hier ist zwischen mehreren Veranstaltungen zu unterscheiden. Zum einen werden vom Team ausgearbeitete Themen erörtert und mit den Eltern erarbeitet, zum anderen halten Referenten Vorträge zu Themen, die wir als wichtig erachten oder die durch eine Elternbefragung zustandegekommen sind.

Während des Projekts bieten wir einen Abend an, in dem die Situationsanalyse und die Stoffsammlung vorgestellt werden. Außerdem bieten wir für die „neuen“ Eltern einen Abend an, in dem sie auf die kommende Zeit im Kindergarten vorbereitet werden.

Mit den Eltern der Schulanfänger werden Schultüten gebastelt. Natürlich nehmen wir uns auch Zeit für Gespräche. „Tür- und Angelgespräche“ sind immer möglich.

Außerdem finden terminierte Entwicklungsgespräche statt. Der Austausch mit den Erziehungsberechtigten über den Entwicklungsstand des Kindes ist von besonderer Bedeutung und sollte nicht erst dann stattfinden, wenn es sich um sogenannte „Problemkinder“ handelt. Mindestens eine Zusammenkunft pro Jahr ist für Eltern und Erzieher verpflichtend.


Information

Jeder Kindergarten ist ein Dienstleistungsbetrieb und hat die Pflicht, auch auf die Bedürfnisse der Eltern und auf ihre familiäre Situation einzugehen. Der Qualitätsstandard unserer Einrichtung soll aufrecht erhalten werden, indem wir eine Reihe von Leistungen anbieten, welche die Familien entlasten.

Diese Serviceleistungen bieten wir an:

  • Unterstützung von Alleinerziehenden
    Alleinerziehende Mütter und Väter leben unter erschwerten Bedingungen, die wir, soweit wir dazu in der Lage sind, zu mildern versuchen. Sämtliche Formulare, die für das Jugendamt in Sachen Kostenerstattung nötig sind, haben wir vorrätig. Ist eine Betreuung des Kindes außerhalb der Kindergartenzeit nötig, können sich die Eltern vertrauensvoll an uns wenden.
    Familien, die sich in einer finanziellen Notlage befinden und somit anfallende Kosten, die der Kindergartenbesuch mit sich bringt nur schwer tragen können, haben die Möglichkeit, sich vertrauensvoll an das Team oder den Kindergartenbeirat zu wenden. Ihr Anliegen wird diskret behandelt und sie erhalten nach Prüfung des Sachverhaltes Unterstützung.
  • Elterncafe
    Um die Kommunikation zwischen den Eltern zu fördern, haben wir ein Elterncafe täglich von 8 – 8:30 Uhr errichtet.
  • Elternstand´l
    Es handelt sich hierbei um eine Informationswand, an der gruppenübergreifende Aushänge sowie Informationen von Eltern (Veranstaltungen, Kleiderbörse etc.) nach Absprache mit dem Personal ausgehängt werden.
  • Finanzielle Unterstützung bei Fortbildungen für die Eltern
    Organisiert der Kindergartenbeirat Vorträge mit Themen, welche die Eltern wünschen, stellen wir nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung, sondern beteiligen uns auch an der finanziellen Entlohnung der Referenten.
  • Gruppenbuch
    Ein wichtiges Informationsinstrument ist das Gruppenbuch. Hier wird jeder Tag festgehalten und die Eltern können die Tagesgeschehnisse sowie den Projektverlauf mit den aktuellen Angebotszielen nachlesen.
  • Elternzeitschrift
    Die „Mäusepost“ ist ein zusätzliches Instrument der Information, das alle Belange der Einrichtung betrifft.
  • Info-Gespräche
    Gerne sind wir bereit, mit allen an unserer Arbeit Interessierten Gespräche zu führen, in denen  wir den „Situationsorientierten Ansatz“ sowie das, was uns ausmacht, vorstellen.
  • Schnuppertag
    Aus langjährigen Erfahrungen wissen wir, dass der Eintritt in den Kindergarten für Eltern und Kinder ein einschneidendes Erlebnis ist. Um allen Beteiligten einen sanften Übergang zu ermöglichen, können sie einen Tag bei uns verbringen. Die Küche wird in an diesem Tag zu einem Café umfunktioniert. „„Neue“ Eltern lernen sich in einer ungezwungenen Atmosphäre kennen und es werden sogar schon erste freundschaftliche Beziehungen geknüpft.
  • Hospitation
    Eltern und andere Interessierte können jederzeit einen Vormittag bei uns verbringen. Hospitationen verstehen wir aber auch als eine Möglichkeit für neue Eltern, die sich ganz bewusst mit der Auswahl eines Kindergartens – verbunden mit seinem spezifischen Ansatz – auseinandersetzen wollen.
  • Aushänge
    Im Anschluss an pädagogische Angebote, wie z.B. dem Kinderatelier oder der Bewegungsbaustelle können die Eltern Dokumentationen finden, an denen das Angebot beschrieben und mit Zielformulierungen festgehalten wird. Die Eltern erfahren bei uns, wieso wir was machen.
  • Gemeindeanzeigerberichte
    Alle zwei Wochen können die Eltern auch Berichte über unsere Arbeit im Gemeindeanzeiger nachlesen. Diese Artikel zeigen nicht nur Veranstaltungen, sondern auch pädagogische Themen mit Hintergrundgedanken auf.